Willkommen bei der Gänsewacht!

Gänsewachtprotokoll für das NSG Petkumer- Deichvorland

Für den Zeitraum ab dem 01. November 2011

Dieses Protokoll wird regelmäßig ergänzt.

 

01.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +5,0 Grad C, Wind: SO 3, dunstig, Sicht ca. 1 km

Hochwasser: 3:44 Uhr.

6:55 Uhr   1.300 Nonnengänse im Sommerpolder. Zuzug von 300 Nonneng. aus dem Dollart.
7:15 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
7:20 Uhr: Dyksterhusen 3 Schrotschüsse  
7:26 Uhr: Ditzum 1 Schrotschuss  
7:45 Uhr: Petkum   Am ersten Jagdtag peilt ein Gänsejäger am Fähranleger die Lage.
7:55 Uhr. Dyksterhusen 3 Schrotschüsse  
8:33 Uhr: Dyksterhusen 3 Schrotschüsse Gaensewacht_Petkum_auf_Sendung_01Nov11.JPG Hubertus_gruesst_Gaensewacht_an_Ems_u_Dollart_01Nov11.JPG
17:05 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
17:24 Uhr: Pogum- Dyksterhusen:   20.000 Nonnengänse fliegen in Richtung Dollartschlafplatz, 1 km westl. von Pogum
17:24 Uhr: Pogum 1 Schrotschuss  
17:25 Uhr: Pogum 1 Schrotschuss  
17:31 Uhr: Pogum 5 Schrotschüsse Zeitgleich große Nonnengansschwärme über dem Jagdgebiet am Weltnaturerbe Dollart.
    Gänsewacht von 6:45- 8:40 Uhr und 17:00- 17:35 Uhr

02.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +10,0 Grad C, Wind: SSW 3, dunstig, Hochwasser: 4:27 Uhr

6:59 Uhr: Ditzum- Pogum 3 Schrotschüsse  
7:01 Uhr: Ditzum 1 Schrotschuss  
7:05 Uhr:   Erste Graugansflüge in Gruppen von 4- 10 Indiv. SW > NO
7:12 Uhr:   140 Blessgänse SW > NO
7:14 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse Starker Blessganszug
7:15 Uhr: Borssum 1 Schrotschuss Ditzumer_Faehre_u_Saebelschnaebler_02Nov11.JPG Ditzumer_Fischer_u_Gaense_02Nov11.JPG Zollboot_u_Gaense_Ems_Dollart_02Nov11.JPG rabenkraehe_u_gaensewaechter_02nov11.jpg
7:20 Uhr: Dyksterhusen 3 Schrotschüsse  
7:22 Uhr: Petkum- Siel   2.500 Blessgänse von SW > NO
7:26 Uhr:   12 Graugänse beenden die Nachtruhe auf dem Priel, Flug nach N
7:27 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse  
7:43 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
7:48 Uhr: Oldendorp 1 Schrotschuss  
7:49 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
7:54 Uhr: Borssum 1 Schrotschuss  
7:55 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
7:57 Uhr: Ditzum 2 Schrotschüsse  
8:02 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
8:05 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse  
8:11 Uhr: Borssum 1 Schrotschuss  
8:11 Uhr: Dyksterhusen 1 Schrotschuss  
8:20 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse  
8:23 Uhr: Borssum 1 Schrotschuss  
8:24 Uhr: Widdelswehr   Walkerin auf gesperrtem Teekwegabschnitt.
8:38 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse  
8:47 Uhr: Dyksterhusen 4 Schrotschüsse  
8:56 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse  
16:40 Uhr: Dyksterhusen 3 Schrotschüsse  
16:49 Uhr: Dyksterhusen 2 Schrotschüsse  
16:56 Uhr: Pogum 3 Schrotschüsse  
17:03 Uhr: Pogum 3 Schrotschüsse

Zeitgleich befinden sich große Nonnengansschwärme über dem Jagdgebiet.

17:25 Uhr: Pogum 2 Schrotschüsse  
17:27 Uhr: Emden- Hafen 2 Schrotschüsse Gänseeinflug aus Richtung Dollart
    Gänsewacht von 6:40- 9:15 Uhr und 16:30- 17:30 Uhr

03.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +8,0 Grad C, Wind: SO 3, überwiegend bewölkt, HW: 5:16 Uhr

6:45 Uhr:

 

380 schlafende Nonnengänse im verschlammten Bereich des Polders

7:03 Uhr:

 

Die ersten 22 NG verlassen den Polder, Flug Richtung NO

7:19 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

 

7:30 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Gaenseflucht_vor_Schwergutkran_03Nov11.JPG Schwarze_Gaense_vor _rotem_Himmel_03Nov11.JPG

7:33 Uhr: Dyksterhusen

4 Schrotschüsse

 

7:44 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

7:47 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

7:53 Uhr: Dyksterhusen

3 Schrotschüsse

 

8:03 Uhr: Dyksterhusen

3 Schrotschüsse

 

8:10 Uhr: Widdelswehr

 

Walkerin auf gesperrtem Teekweg

 

 

Gänsewacht von 6:30- 8:45

04.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +12,0 Grad C, Wind S 4, überw. bedeckt, HW: 6:18 Uhr

 

6:40 Uhr:

 

3 Graugänse überfliegen das Siel von S > N (Erste Flugbewegung)

6:59 Uhr: Ditzum- Hammrich

3 Schrotschüsse

 

7:27 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

04Nov11_6Uhr59_erstes_Schrotfeuer_Foto_7Uhr41_.JPG Gaenseflug_u_ verhunzte_Landschaft_04Nov11_9Uhr07.JPG Nonnen_u_Kirchturm_Ditzum_04Nov11.JPG Wildgaense_im_Morgenrot_04Nov11_8Uhr26.JPG

7:30 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

7:47 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

Baggerarbeiten im Pogumer Dollartvorland. ( Zone 1 vom Nationalpark Dollart u. „Weltnaturerbe!“ )

7:57 Uhr: Ditzum

3 Schrotschüsse

 

8:12 Uhr:

 

Starker Bless- u. Nonnenganszug aus den Dollart- Schlafgebieten Richtung Osten.

8:13 Uhr: Pogum- Ditzum

3 Schrotschüsse

Aus Richtung einer Gänsewolke.

8:36 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

 

 

Gänsewacht von 6:30- 8:40 Uhr

05.11.2011 Petkum- Siel (Zwei Personen sind Gäste der Gänsewacht )

Wetterdaten: Temperatur +10,0 Grad C, Wind: Ost 3-4, bedeckt. Hochwasser:7:33 Uhr

6:59 Uhr: Pogum

4 Schrotschüsse

In tiefer Dämmerung, Sicht für die Erkennung von Vogelarten nicht ausreichend.

7:08 Uhr:

 

Erste Flugbewegung aus Richtung Dollart: 7 Graugänse, ca. 30 m Flughöhe.

7:18 Uhr:

 

Zwei bekannte Gänsejäger kommen mit Auto zum Fährparkplatz, sehen die dreiköpfige Gänsewacht auf dem Siel und gehen Retour. Gut so.

7:28 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss .

Ob über Pogum Nonnengansschwärme fliegen, ist mit dem Spektiv wegen schlechter Lichtverhältnisse nicht zu sehen.

7:36 Uhr: Petkumer Jagdgebiet (Hammrich) nördlich des Ems- Seiten- Kanals

1 Schrotschuss

Gaense_u_Konstellation_Paketschuss_05Nov11.JPG Schaffen_sie_es_oder_nicht_05Nov11.JPG

7:42 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

7:47 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

7:50 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

Zeitgleich fliegen riesige Nonnengansschwärme über dem Bereich Pogum- Dyksterhusen, bzw. Ditzumer Warpen.

7:53 Uhr: Pogum,

3 Schrotschüsse

 

7:54 Uhr  Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

7:57 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

8:01 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

8:02 Uhr: Oldendorp

3 Schrotschüsse

 

8:03 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

 

8:10 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

 

8:11 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

8:29 Uhr: Ditzum

5 Schrotschüsse

In schneller Folge

8:45 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

 

9:29 Uhr: Petkum, Jagdrevier am Klappweg

2 Schrotschüsse

 

16:15 Uhr: Jarßum- Kirchweg

Leicht dunstig, überw. heiter, 2/3 Mond

16:30 Uhr: Carel- Coenraadpolder, NL

 

Sehr lautes Gasknallgerät zur Vertreibung von Gänsen, die aus dem Weltnaturerbe Dollart in den Polder einfliegen. Der extrem hohe Schall wird ca.15 km weit über den Dollart getragen. Massive Vertreibungen von empfindlichen Vogelarten, wie Große Brachvögel, Goldregenpfeifer usw. sind zumindest im südwestlichen Dollartteil die Folge.

16:32 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

16:42 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

16:57 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

16:57 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

16:58 Uhr: Petkumer Münte

1 Schrotschuss

 

17:00 Uhr: Dyksterhusen

3 Schrotschüsse

In schneller Folge

17:04 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Zeitgleich hoch fliegende Bless./ Nonnengansschwärme von 1.000 u. mehr Indiv. über dem Jagdgebiet

17:21 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Sicht für die Erkennung von Vogelarten nicht ausreichend.

17:24 Uhr: Carel- Coenraadpolder, NL

 

Gasknallgerät, trotz tiefer Dämmerung, immer noch aktiv.

17:25 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

17:26 Uhr: Dyksterhusen

4 Schrotschüsse

 

17:32 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

 

 

 

 

 

 

Gänsewacht von 6:30- 9:30 Uhr und 16:15- 17:45 Uhr

So. 06.11.2011 Petkum- Siel ( 5 Personen sind Gäste der Petk. Gänsewacht und informieren sich über den Jagddruck am Rande des Weltnaturerbes Dollart )

Wetterdaten: Temperatur +4 Grad C, Wind N 1, Boden und Hochnebel, Sicht unter 30 Meter

Hochwasser: 8:51 Uhr

6:52 Uhr: Dyksterhusen

3 Schrotschüsse

In schneller Folge

Sicht ca. 20 Meter

6:59 Uhr: Dyksterhusen

6 Schrotschüsse

In den dichten Nebel. Arterkennung gleich Null.

6:59 Uhr: Emden- Hafengebiet

1 Schrotschuss

Alpenstrandl_Gaense_und_Kollateralschaden_06Nov11.JPG Kollateralschaden_im_Sommerpolder_Graugans_fluegellahm_06Nov11.JPG Nebel_Graug_u_Krickenten_06Nov11.JPG

7:11 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

 

7:28 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

Sicht unter 50 Meter

7:29 Uhr: Petkum- Siel

 

Wegen dichtem Nebel extrem niedriger Blessganszug. Gänse halten laut rufend Sichtkontakt zum Erdboden und fliegen in 5 m Höhe über den Emsdeich. Verschiedene Flugrichtungen. Hinweis darauf, dass die Orientierung wegen Nebels erschwert ist. Ständiger Beschuss im nördl. Rheiderland führt bei Gänsen zu hohem Stress. Kommentar : Beschuss bei Nebelwetterlagen ist unverantwortlich und ein Verstoß gegen das Jagd- Naturschutz- und Tierschutz- Gesetz. Die Polizei sollte im Landkreis Leer unverzüglich mit Ermittlungen beginnen, die Identität der Gänseschießer im Abschnitt Ditzum- Pogum- Dyksterhusen klären und ein Strafverfahren einleiten.

7:47 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

7:50 Uhr: Borssum

2 Schrotschüsse

 

8:22 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:39 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

8:50 Uhr: Oldendorp

2 Schrotschüsse

 

9:09 Uhr: Petkum, Binnenland- Revier am Klappweg

1 Schrotschuss

 

9:15 Uhr: Petkum- Sommerpolder

 

ca. 700 Alpenstrandläufer fliegen, aus Süden kommend, in die vegetationsfreie Rastfläche des Polders. Sicht etwa 400 Meter. Inmitten des Polders steht eine einzelne, flügellahme Graugans. Eine Flügelspitze schleift deutlich durch den Schlamm. Nach 6 Tagen Jagd auf Zugvögel im Unteremsbereich scheint dies der erste „Kollateralschaden“ eines Gänsejägers zu sein. Vor Beginn der Jagdzeit am 1. Nov. wurde diese Graugans von ehrenamtlich für die Staatl. Vogelschutzwarte tätigen Schwimmvogelzählern noch nicht gesichtet.

9:30 Uhr: Ditzum

3 Schrotschüsse

 

 

 

Gänsewacht von 6:30- 10:00 Uhr

Mo. 07.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +9,3 Grad C, Wind: NO 3, Nebel: Sichtweite 1.000 m

7:10 Uhr: Petkum

 

Erste Graugansketten aus Richtung Dollart. Zug nach NO.

7:20 Uhr: Petkum

 

Blessgänse in Ketten zwischen 20 und 200 Indiv. SW > NO

7:45 Uhr: Petkum

 

erste Nonnengansflüge aus Richtung Dollart

8:25 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

4 Schrotschüsse

 

8:32 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

2 Schrotschüsse

Gaenseschwarm_u_Rammponton_07Nov11.JPG Nebel_Ems_u_Arbeitsponton_07Nov11.JPG

8:33 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

1 Schrotschuss

 

8:45 Uhr: Petkum

 

Einflug von Grau- Nonnen- und Blessgänsen ins Äsungsgebiet der Feentjer- Tief Niederung beendet.

 

 

Gänsewacht von 7:40- 8:45 Uhr

08.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +7,5 Grad C, Wind: O 4, dunstig, Sicht 1.000 m, HW: 10:38

Sonnenaufgang: 7:38 Uhr

 

6:59 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse .

Sehr dunkel. Arterkennung unmöglich. (Jagd auf Gänse verstößt immer dann gegen das Jagd- und Naturschutzrecht, wenn die Unterscheidung zwischen jagdbaren und geschützten Vogelarten nicht gewährleistet ist. Die Jagdregelung, ein Gänsejäger dürfe 1 ½ Stunden vor Sonnenaufgang, bzw. 1 ½ Stunden nach Sonnenaufgang Enten und Gänse töten, ist eine grobfahrlässige, rechtliche Regelung, die sogar bei Sonnenuntergang und klarem Himmel zur folgenschweren Verwechselung von jagdbaren und geschützten Arten führt.)

7:09 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

7:14 Uhr: Petkum

 

Erste Grauganskette von 13 Indiv. SW > NO

7:22 Uhr: Petkum

 

Erste Blessgansketten

7:23 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

 

Gänseschwarm zieht vom Dollart Richtung Ost

7:25 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

7:25 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

7:27 Uhr: Pogum- Ditzumer Warpen

4 Schrotschüsse

 

7:29 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

7:58 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:02 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:10 Uhr: Jarßum

 

Einflug von 2.700 Nonnengänsen ins Jarßumer Emsvorland.

8:15 Uhr: Jarßum

 

Weiterflug ins Binnenland

17:08 Uhr: Jarßum- Widdelswehr, (NSG Petkum- Westteil)

1 Schrotschuss

In fortgeschrittener Dämmerung.

17:13 Uhr: Jarßum- Widdelswehr, (NSG Petkum- Westteil)

1 Schrotschuss

 

17:25 Uhr: Jarßum- Widdelswehr, (NSG Petkum- Westteil)

2 Schrotschüsse

Bei extrem schlechter Sicht.

Kommentar : Alle vier Schrotschüsse erfolgten bei absolut unakzeptablen Lichtverhältnissen. Für die Naturschutzverwaltung der Stadt Emden sieht die Gänsewacht einen „Handlungszwang“, da bereits am So. den 6.11.11, um 9:15 Uhr im Sommerpolder eine am Flügel verletzte Graugans gesichtet wurde. Ermittlungen dürften nicht schwierig sein, denn die Jagdberechtigten sind der Stadt Emden bekannt.

 

 

Gänsewacht von 6:45- 8:35 Uhr und 17:08- 17:25 Uhr

09.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +5;7 Grad C, Wind: O 1-2, dichter Nebel Sichtweite unter 50 m.

Hochwasser: 11:16 Uhr, Sonnenaufgang: 7:40 Uhr

7:20 Uhr: Petkum

 

Erste Graugänse verlassen den Schlafplatz am Querpriel, östl. der Fähre.

7:27 Uhr: Petkum

 

erste Blessgansrufe aus dem Vorland. Unmöglich, sie beim Überflug in dicker Nebelsuppe zu sehen.

7:58 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Sicht keine 100 Meter

8:15 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

Nebel mit Sichtweite von 100 Meter

16:55 Uhr: Widdelswehr

 

Starker Blessganszug NO > SW, wegen Nebel nur wenige Ketten sichtbar. Mind. 3.500 Nonnengänse befinden sich auf dem westl. Vorland.

16:57 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

Schlechte Sicht.

17:08 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Beweisfoto der äußerst geringen Lichtsituation mit Nonnengänsen in der nahen Salzwiese.

17:15 Uhr: Widdelswehr

 

Blessganszug hält unvermindert an. Nur wenige Graugansfamilien.

17:16 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

Wegen der Nebelwetterlage sehr dunkel, SU: 16:57

17:25 Uhr: Widdelswehr

 

Nonnenganszug in breiter Front Richtung Schlafplatz im Dollart.

17:25 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss .

Die Sicht beträgt kaum 30 Meter.

17:30 Uhr: Widdelswehr

 

Unvermindert Nonnenganszug

17:30 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

Nebelfahrt_nach Ditzum_Jaeger_aktiv_09Nov11_8Uhr29.JPG Nebelflug_u.Jaegerei_09Nov11_8Uhr42.JPG Nonnengaense_u_vernebelter_Polder_09Nov11.JPG Zeitgleich_knallts_in_Pogum_09Nov11_08Uhr08.JPG

17:30 Uhr: Borssum

2 Schrotschüsse

In einen fast schwarzen Himmel. Noch immer ziehen Nonnengänse über den Beobachtungsstandort. Wegen Nebel und Dunkelheit nicht sichtbar. Unmöglich, dass Gänsejägern jetzt die Zuordnung zu einer jagdbaren Gänseart gelingt. Mind. 3 Jäger verstießen in der Zeit nach 17:00 Uhr gegen die Auflagen, keinem Tier unnötiges Leid und Qualen zuzufügen.

 

 

Gänsewacht von 6:45- 9:00 Uhr und 16:50- 17:45 Uhr

10.11.2011 NSG- Petkumer Deichvorland (Ost und Westteil)

Gesellschaftsjagd im Nebel

Wetterdaten: Temperatur, 4,7 Grad C, Wind: OSO 1-2, dichter Nebel mit Sichtweite unter 80 m (7:20 Uhr), Hochwasser: 11:55 Uhr, Sonnenaufgang: 7:42 Uhr.

 

6:45 Uhr:

 

Kontrolle des öffentl. Parkplatzes an der Deichschäferei in Petkum- Ost. 4 Jägerfahrzeuge sind hier geparkt. Nach der Notierung der Autokennzeichen, einigen Beweisfotos der Lichtsituation Wechsel zum Fähranleger in Petkum.

7:05 Uhr:

 

3 Gänsewächter erwarten mich auf dem Sielausguck, ein weiterer Interessierter kommt etwa um 7:08 Uhr hinzu. Kein Gänsezug, nur Rufe von Gr. Brachvögeln und Pfeifenten auf der Außenmuhde. Anruf bei der Emder Polizeidienststelle und die Bitte, ein Einsatzfahrzeug zum Fähranleger zu schicken und eine beginnende Nebeljagd behördlicherseits zu unterbinden.

7:10 Uhr:

 

Erste Blessgansrufe über dem Siel. Gänsekette nicht zu sehen. Die Sicht beträgt ca. 80 Meter.

7:12 Uhr:

 

Größere Blessgans- Mengen ziehen von SW > NO, andere irren wegen des Nebels aus südlicher Richtung kommend, umher. Keine einzige Gans ist zu entdecken, so dunkel und neblig ist es.

7:14 Uhr: Petkum, Südwestbereich des östl. NSG- Teils,

5 Schrotschüsse

in einen fast.schwarzen Himmel. Zeitgleich großer Einflug von ausschl. Blessgänsen aus Richtung SW. Sicht 80 m.

7:15 Uhr: Petkum- NSG Ostteil in Höhe des Schafstalls

2 Schrotschüsse

Sehr geringe Sicht und sichere Arterkennung absolut unmöglich.

7:16 Uhr: Petkum, NSG Abschnitt Riedfeld, östl. der Außenmuhde

7 Schrotschüsse

Zeitgleich fliegen ausschl. Blessgänse über das Siel und sind wegen des Nebels nur schwach zu sehen.

7:18 Uhr: Petkum- NSG Ostteil- Riedfeld

3 Schrotschüsse

Blessgans_kollateraler_Art_10Nov11.JPG Gaensekette_und_kein_Beschuss_10Nov11.JPG Jaeger_KFZ_u_Kadaver_LKW_10Nov11.JPG Jaegerglueck_im_EU_Reservat_10Nov11.JPG Naturschutz_aus dem Hause_Sander_10Nov11.JPG Naturschutzignoranz_zu_Dritt_10Nov11.JPG Nebel_macht_jede_Gans_zur_Graugans_10Nov11.JPG Nebeljaeger_auf_dem Rueckzug_10Nov11.JPG Nebeljaegers_Buechsenlicht_10Nov11_7Uhr54.JPG Nebeljaegers_Jagdschein_10Nov11.JPG Offroad_zur_Nebeljagd_10Nov11.JPG Petkums_Hunting_Free_Shop_10Nov11.JPG Polizeieinsatz_u_Nebeljagd_im_NSG_10Nov11.JPG

7:28 Uhr: Petkum- Fährparkplatz

 

Ankunft eines Einsatzwagens der Emder Polizei mit zwei Polizeibeamten.

7:37 Uhr:

 

Gruppe von 5 Zeugen der Nebeljagd gehen mit den Polizeibeamten zu Fuß über die Deichkuppe Richtung Schafstall im Osten des NSG`s. ( Beweisfoto der Licht- und Nebelsituation ist vorhanden )

7:39 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil- Emsufer

2 Schrotschüsse

Polizei ist Zeuge der Schüsse

7:40 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil- Emsufer

2 Schrotschüsse

Polizei ist Zeuge der Schüsse

7:43 Uhr: Petkum- Ost, Parkplatz am Schafstall

 

Polizist notiert Kennzeichen von Jägerfahrzeugen.

7:44 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil

1 Schrotschuss

 

7:54 Uhr: Petkum- Ostdeich

 

Polizei und Zeugen auf Rückweg zum Fähranleger.

7:55 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil- Riedfeld

1 Schrotschuss

 

8:00 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil- Riedfeld Nähe Außenmuhde

1 Schrotschuss

 

8:00 Uhr: Petkum- Fährparkplatz

 

Polizist fordert über Bordlautsprecher Jäger im nebligen Deichvorland mit: „ Achtung - Achtung, hier spricht die Polizei, die Jäger im Schilf umgehend zum Fähranleger kommen “, die Gänsejäger auf, die Jagd zu beenden. (Dann eine Wiederholung der polizeilichen Aufforderung).

8:01 Uhr: Petkum- Fährparkplatz

 

VW- Transporter mit zwei Jägern ( ein Jäger davon namentlich bekannt, verlässt den Parkplatz. (Eine Zeugin berichtet, sie habe mit eigenen Ohren gehört, dass die Jäger im VW- Transporter den Polizisten erzählten, einer Einladung zu einer Gesellschaftsjagd ins Petkumer Deichvorland gefolgt zu sein, jetzt aber einsehen würden, dass eine Jagd bei dichtem Nebel ungesetzlich und nicht zu vertreten sei und sie deshalb als Jäger auf die Gänsejagd verzichten)

8:02 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

 

8:03 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil, Deichnähe

1 Schrotschuss

Bei Nebel. Gefährdung von Deichspaziergängern kann nicht ausgeschlossen werden, denn mind. 2 Frauen laufen mit angeleintem Hund über dem Verteidigungsweg in Richtung Schafstall.

8:09 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil

1 Schrotschuss

 

8:12 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil

3 Schrotschüsse

 

8:13 Uhr: Petkum- NSG- Ostteil

3 Schrotschüsse

 

8:13 Uhr: Petkum- Fährparkplatz

 

Polizisten fahren mit Einsatzfahrzeug zum Schafstall.

8:15 Uhr: Petkum

 

Ein Passant will den ehem. Petkumer Bürgermeister auf dem Deichverteidigungsweg in der Nähe des Petkumer Fähranlegers gesehen haben.

8:32 Uhr:

 

Drei Zeugen fahren mit Pkw vom Petkumer Fähranleger zum Parkplatz des Schafstalls, eine Beweiskamera dabei. Eine Zeugin fotografiert anschließend durch die Autoscheibe des abgestellten Jägerautos AUR-XXX eine Schachtel Bleischrot- Munition. Ein möglicher Hinweis darauf, dass bei der Nebeljagd mit verbotenem Bleischrot geschossen wird.

8:37 Uhr: Petkumer Münte

1 Schrotschuss

Sichtweite ca. 120 m. Foto von Lichtsituation.

8:52 Uhr: Petkum- NSG- Westteil, Vorland südl. des Sommerpolders

1 Schrotschuss

 

9:17 Uhr: Petkum- NSG- Westteil (Sommerpolderbereich)

1 Schrotschuss

 

9:30 Uhr: Petkum- NSG- Westteil

 

Zwei namentlich bekannte Gänsejäger steigen über 2 Teekwegzäune und verlassen das NSG. Das Fahrzeug ist am alten Siel geparkt.Auf dem Beifahrersitz liegt ein grüner Jagdschein, die Berechtigung, im NSG auf Zugvögel schießen zu dürfen. ( Fotos der Nebelsituation )

9:32 Uhr: Petkum- NSG- Ost

 

Mind. 6 Gänsejäger tragen Beute und verlassen das Schutzgebiet. Sie gehen Richtung Fähranleger, obwohl ihre Fahrzeuge am Schafstall geparkt sind. Weshalb, kann nur vermutet werden. Bei Entdeckung der zweiköpfigen Gänsewacht auf dem Sieldach hält die Jägergruppe inne und teilt sich in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe trägt erschossene Gänse sichtbar an der Hand, macht kehrt und entschwindet Richtung Osten im Nebel. Der Rückweg der anderen Gruppe ist vom Petkumer Siel wegen Nebel nicht einsehbar.

10:02 Uhr: Petkum- Ost- Schafstall:

 

Der ehem. Ortsbürgermeister von Petkum, Take Hülsebus, befindet sich mit einer Jägerin und einem jagenden Hotelkoch in Höhe des Petkumer Schafstalls auf der Deichkuppe. Jägerin und Hotelkoch tragen je einen Plastikeimer mit Deckel, der augenscheinlich zum Abtransport von Beute dient und einer Sichtüberprüfung dritter Personen standhält. (Aussage und Fotos drei mir bekannter Zeugen).

10:04 Uhr:

 

3 Gänsejäger gehen zu Fuß über den Deichverteidigungsweg; dem Parkplatz am Schafstall entgegen. Ein namentlich bekannter Jäger trägt (nach Auswertung von Fotos einer Zeugin) ein Gewehr und eine blaue Plastiktonne für Tierkadaver. An seinem linken Handgelenk baumelt eine erschossene Graugans. Die Zeugin wird nach eigenen Angaben von der Jägerin aufgefordert, das Fotografieren zu beenden, denn “sie möchte nicht portraitiert werden“ (Diesem Wunsch entspricht die Zeugin nicht, denn es handelt sich nach ihrer Meinung bei der Nebeljagd in einem EU-Vogelschutzgebiet um einen Verstoß gegen das Jagdgesetz und die Dokumentation der Fakten und Beweise liege in öffentlichem Interesse) Ein Jäger fordert von einer weiteren Zeugin die Personalien. Dieses wird aus guten Gründen ebenfalls verweigert.

10:15 Uhr: Petkum- Fährparkplatz

 

Reporter der Emder Zeitung besucht die Petkumer Gänsewacht. Der Nebel hat sich etwas gelichtet, doch noch immer ist die Sicht für die Gänsejagd nicht ausreichend. Die Zeugen berichten von Ihren Beobachtungen an diesem Morgen.

10:45 Uhr: Petkum

 

Reporter und Zeugen verlassen den Gänsewachtposten. Ende vorerst .

14:00 Uhr: Widdelswehr

 

Anruf einer Deichanwohnerin aus Petkum. Sie berichtet, sie habe auf einer Ponywiese in Nähe der Gasleitung eine tote „Ente“ gesehen und bittet darum, dass ein Mitarbeiter der Gänsewacht den Kadaver näher betrachtet. Weiterhin erklärt die Zeugin, sie habe den Kadaver am Vortag an gleicher Stelle nicht gesehen und es wäre ihr sofort aufgefallen, denn die Gans liegt nur wenige Meter vom Zaun entfernt auf einer kahl gefressenen Ponywiese.

14:15 Uhr: Petkum- Ost- Deichverteidigungsweg

 

Der Kadaver liegt am Zaun des Deichverteidigungsweges und wird von der Gänsewacht am Originalfundort fotografiert. Zufällig vorbeikommende Frauen mit Hunden werden Zeuge des Fundes: Eine Blessgans ( Anser albifrons albifrons ) mit blutverschmiertem Brustgefieder! Auch diese Zeuginnen erklären, sie hätten den toten Vogel am Vortag an dieser Stelle nicht gesehen.

14:24 Uhr: Petkum- Fähranleger

 

Passant fotografiert Mitarbeiter der Gänsewacht mit toter .Blessgans am Westtor des Schutzgebietes. (ca. 200 m vom Fundort). Am Westtor befindet sich folgende Beschilderung: “ Naturschutzgebiet kein Zutritt “ ; „ Natura 2000 ; Vogelschutz und FFH- Gebiet .“

15:15 Uhr: Widdelswehr

 

Anruf bei einem Veterinär, zwecks Terminabsprache wegen Röntgenuntersuchung und Feststellung von Todesursache der Blessgans sowie des Nachweises einer evtl. verwendeten Bleischrotmunition mit Feststellung des Schrotdurchmessers. Leider bekommt die Gänsewacht für heute keinen Termin und verabredet mit dem Tierarzt, am 11.11. zwischen 10:00 u. 12:00 Uhr in die Praxis zu kommen. Geplant ist, die geschützte Blessgans direkt einer übergeordneten veterinärmedizinischen Untersuchungsstelle in Oldenburg zuzuleiten, denn diese Instanz ermittelte bereits in Sachen Nonnengansabschuss in Terborg (Lkrs. Leer, 6.4.11. Die Untersuchung ergab einen offenen Schussbruch am Flügel. Ermittelt wird bis heute, welche bislang unbekannte Person als Täter infrage kommt).

Ein erfolgreicher Tag für die www.gaensewacht.de und dem www.wattenrat.de

11.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +2,5 Grad C, Wind: OSO 5, leicht dunstig, bedeckt, Sicht 2 km, HW: 12:34 Uhr, SA: 7:44 Uhr, Vollmond.

7:05 Uhr: Petkum- Siel

 

Erste Blessgans- Ketten in niedriger Höhe über Vorland u. Emsdeich

7:25 Uhr: Petkum- Siel

 

550 Bless- und Nonnengänse W > O

7:40 Uhr: Petkum- Siel

 

Starker Nonnenganszug aus dem westl. Vorland. Flugrichtung Ost, direkt in die Salzwiesen in Höhe von Petkumer Münte.

7:50 Uhr: Petkum

 

8 Graugänse fliegen wegen starkem Ostwind nur 5 m hoch Richtung Petkumer Münte

7:58 Uhr: Emsgebiet südl. der Außenmuhde

 

Nonnengansgruppen von >300 fliegen in vielen Staffeln nach Ost. Flughöhe über dem Wasser: 1- 5 m

8:37 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

  Blessgans_Opfer_v_Nebeljagd_NSG_Petkum_11Nov11.JPG Blessgans_Roentgenbefund_Schrot_11Nov11.JPG Graugans_fluegelverletzt_nach_Nebeljagd_Petkum_10Nov11.JPG Petkumer_Blessgans_auf_Roentgentisch_11Nov11.JPG Sichtbare_Fluegelverletzung_Blessgans_11Nov11.JPG

8:40 Uhr: Petkum- Ostteil NSG, Höhe Dorflage

 

Eine einzige Graugans fliegt mehrfach laut rufend über den Vorlandbereich, als suche sie ihren Partner.

 

 

Gänsewacht von 6:55- 8:45 Uhr

11:10 Uhr: Tierarzttermin:

 

Die am 10.11. von einer Petkumerin am Deich frisch tot aufgefundene Blessgans liegt unter dem Röntgengerät eines Tierarztes .

Ergebnis: 1 Schrotkorn im Thorax und 1 Schrotkorn im linken Flügel. Kugeldurchmesser 3- 4 mm.

Am linken Flügel augenscheinlich eine blutunterlaufene Verletzung . An der Brust blutverschmiertes Gefieder.

Blut tritt aus dem Schnabel aus.

Derzeit befindet sich die am 10.11.11 tot am Deich aufgefundene Blessgans in der Gefriertruhe eines Tierarztes in einem Emder Nachbarlandkreis. Gründe sind folgende: Ein Gänsewächter, der von einer Anwohnerin Petkums gebeten wurde, sich um die tote Blessgans zu kümmern, ist Mitglied in einem Tierschutzverein. In diesem Verein ist auch ein Tierarzt aktiv, der z. Zt. die mit Schrot erschossene Blessgans verwahrt. Die Gans wird den Ermittlungsbehörden für eine Obduktion zur Verfügung gestellt, denn unklar ist, ob die Blessgans mit verbotenem Bleischrot beschossen wurde oder nicht. Da eine Zeugin am 10.11.11 durch die Seitenscheibe eines an der Petkumer Nebeljagd vom 10.11.11 am Schafstall geparkten Jägerautos Bleischrotverpackungen im Inneren des Fahrzeugs fotografierte, bestehen zumindest Verdachtsmomente, dass Bleischrot im NSG- Petkum Verwendung findet. Da bei der Obduktion einer in Terborg tot aufgefundenen Nonnengans im Sommer dieses Jahres ein röntgenologisch festgestelltes Schrotkorn im Kadaver der untersuchten Gans nicht gefunden wurde, blieb die offene Frage des Materials: „ Blei oder Weicheisenschrot “ unbeantwortet. „Wattenrat“ , „Gänsewacht,“ sowie der „Ökologische Jagdverein- Niedersachsen- Bremen e.V.“, (ÖJV- N-B) messen einer Material- Untersuchung eine große Bedeutung bei, denn im gesamten NSG Petkum, incl. der Pufferzone, ist die Verwendung von Bleischrot bei der Beschießung von Wasservögeln verboten. (§ 24 Abs.1, NJagdG) Angeregt wird eine Untersuchung der aufgefundenen Blessgans im „Veterinärinstitut Oldenburg“ aus folgenden Gründen:

1 .

Im noch schwebenden Verfahren, in Sachen Nonnengansabschuss in Terborg, ermittelt die Polizeidienststelle in Leer, POK Johann Vehndel. (Zeichen: 2011 00 760 463) Die Untersuchung des Kadavers erfolgte im „Veterinärinstitut Oldenburg“, einer überregionalen, veterinärmedizinischen Instanz. Aus Sicht der in der Gänsewacht agierenden Vereinigungen

spricht nichts dagegen, dass dieselbe Behörde in Oldenburg. mit der Untersuchung beauftragt wird, jedoch unter besonderer Beachtung des Schrotmaterials.

Folgende Empfehlung des „ ÖJV N-B “ wäre dabei zu berücksichtigen:

In dem sichergestellten Kadaver befinden sich zwei (2) Bleischrote. Wegen des wissenschaftlichen Abgleichs wird empfohlen, von einem Kreisveterinär eine (1) im Flügel der Blessgans befindliche Schrotkugel zu entnehmen und für die Vergleichskontrolle mit dem Ergebnis des Oldenburger Instituts zu verwahren.

2.

Emder Behörden dulden bis zum heutigen Tag unerträgliche Jagdpraktiken der Petkumer Revierjäger und deren Jagdgästen, die bei Dunkelheit, Nebel, und anderen

Extremwetterlagen, auf wandernde Zugvögel schießen.

Wohlgemerkt: In einem EU Schutzgebiet!

Beispiel :
Am 7.10.2006 gelang ein Videobeweis, dass die Jagdgesellschaft des ehem. Bürgermeisters von Petkum, T. Hülsebus , mind. eine geschützte Nonnengans tötete und eine Brandgans unter Schrotfeuer nahm. Der Fall wurde nicht aufgeklärt, weil der Jagdpächter H. die Namen seiner Jagdgäste nicht preisgab! Am 21.12.2010 fand im Petkumer Deichvorland eine Gänsejagd bei Dunkelheit und Nebel statt. Sichtweite unter 100 Meter. Gegen die namentlich bekannten Jäger wurde seitens der Stadt Emden kein Ermittlungsverfahren eingeleitet, obwohl ein Verstoß gegen §1, Abs.3, Bundesjagdzeitenverordnung vorlag. In der winterlichen Jagdsaison 2010- 2011 nutzte der Revierpächter T. H. einen äußerst gefährlichen Jagdansitz am Binnendeich und schoss, ohne ein freies Schussfeld vor sich zu haben, über den Emsdeich hinweg, direkt ins Naturschutzgebiet. Auch dieser Verstoß gegen die sachgerechte Benutzung einer gefährlichen Jagdwaffe im Bereich öffentlicher Wege führte nicht dazu, ihm diese fragwürdige Jagdpraxis behördlicherseits zu untersagen.

Das Emder Veterinäramt wird von Dr. Kleiminger , ( er ist Jäger ), geleitet. Herr Dr. K. torpedierte vor dem Emder Stadtrat einen Antrag der „Grünen“, die Jagd auf Zugvögel im NSG Petkumer Deichvorland per Ratsbeschluss beenden zu können. Die Gänsewacht war

Zeuge der erfolgreichen Lobby- Arbeit des Veterinärs der Seehafenstadt Emden!

Herrn Dr. Kleiminger mit der Untersuchung der von Unbekannten getöteten, geschützten Blessgans zu beauftragen, wäre im Hinblick auf die zu fordernde Unbefangenheit bei der Untersuchung des Kadavers, in seinem eigenen Interesse, wenig sinnvoll.

Zu Beginn dieser Woche wird bei der zuständigen Emder Polizei und der Auricher Staatsanwaltschaft in Sachen „ tote Blessgans nach Nebeljagd in Petkum , (10.11.11) Anzeige gegen „Unbekannt“ erstattet .

Eine Einlieferungsbescheinigung der am Tag der Nebeljagd aufgefundenen, geschützten Blessgans in die Obhut der Tierarztpraxis liegt vor und wird der Polizei, zwecks

Kontaktaufnahme mit dem „Veterinärinstitut Oldenburg“, zur Verfügung gestellt.

12.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur -1,5 Grad C, klarer Himmel, trotz Vollmond sehr dunkel, am Boden dunstig, Hochwasser: 13:11 Uhr, Sonnenaufgang: 7:46 Uhr

6:50 Uhr: Petkum- Außenmuhde

 

Lautes Geschnatter von Graugänsen u. Pfeifenten, die sich anscheinend an den Kanten des Schlickwatts aufhalten.

6:59 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

5 Schrotschüsse..

..in schneller Folge

7:00 Uhr: Dyksterhusen

4 Schrotschüsse

Sehr dunkel und Arterkennung unmöglich. Erste Blessgansgruppen ziehen von W > O über das Petkumer Siel.

7:02 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

Dosenlibelle am Stativ auch aus nächster Nähe wegen Dunkelheit nicht ablesbar.

7:12 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

7:13 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

  Turmfalke_am_Emsdeich_Petkum_12Nov11.JPG

7.26 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

7:26 Uhr: Borssum

2 Schrotschüsse

 

7:27 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

 

7:31 Uhr. Pogum

3 Schrotschüsse

 

7:32 Uhr. Pogum- Ditzum

1 Schrotschuss

Über Petkum ausschl. Blessganszug

7:36 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

1 Schrotschuss

 

7:38 Uhr: Petkum- Jagdrevier am Klappweg

1 Schrotschuss

 

7:43 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

7:48 Uhr: Pogum- Ditzum

2 Schrotschüsse

 

7:55 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

7:56 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

In dieser Minute 2x Gasknallgerät im CC- Polder (NL)

8:01 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:05 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:17 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

Sicht 1 km

8:22 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

8:33 Uhr: Carel- Coenraadpolder- Höhe Woldendorp (NL)

 

Gasknallgerät mit lautem Böller

11:27 Uhr: Widdelswehr- NSG- Westteil

2 Schrotschüsse

 

 

 

Gänsewacht von 6:45- 9:00 Uhr

13.11.2011 Petkum- Siel ( Drei Gäste auf der Gänsewachtstation )

Wetterdaten: Temperatur -1,8 Grad C, Wind: O 1-2, sternklar, Mond sehr hell, am Boden leicht dunstig, HW: 13:46 Uhr, SA: 7:48 Uhr

6:30 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

Arterkennung absolut unmöglich.

6:58 Uhr: Petkum

 

Erste Blessgansketten ziehen über das Petk. Siel. Als Silhouetten nur schwach erkennbar.

6:59 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

  Blessgans_fluegelverletzt_Gandersum_13Nov11.JPG Ditzumer_Emsfischer_13Nov11.JPG Flugunfaehig_am_Emsdeich_Gandersum_13Nov11.JPG Gaense_ohne_Schutz_im_NSG_Petkum_13Nov11.JPG Gaenseflug_bei_Vollmond_Petkum_13Nov11.JPG Graureiher_Silbermoewen_u_Pfeifenten_Petkumer_Aussenmuhde_13Nov11.JPG Nonnengaense_u_Vollmond_ueber_Gaensewachtstation_13Nov11.JPG Petkum_Aussenmuhde_mit_Fischerfahrzeugen_13Nov11.JPG Petkums_Weidegaenger_13Nov11.JPG

7:04 Uhr: Pogum- Ditzum

3 Schrotschüsse

Ausschl. Blessganszug in Petkum

7:09 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Gasknallgerät mit lautem Böller

7:10 Uhr: Petkum- Hammrich

1 Schrotschuss

Erste Blessgansketten von SW > NO

7:18 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

7:47 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

Gleichzeitig erste Nonnengansflüge über Petkum

7:51 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

7:52 Uhr: Petkumer Hammrich

1 Schrotschuss

 

7:53 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Lauter Böller. Schallwelle kommt ca.15 km aus SW. (NL)

7:57 Uhr: Petkum- Siel

 

1 Kormoran N > S

8:02 Uhr: Pogum

7 Schrotschüsse

Gleichzeitig Glockengeläut der Kirchen Ditzum/ Petkum

8:03 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

 

8:04 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:06 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

Gleichzeitig Durchzug von 55 Gr. Brachvögeln

8:15 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Gasknallanlage mit zwei lauten Böllern

8:17 Uhr: Petkumer NSG

 

Suchflug von einzeln fliegender und laut rufender Blessgans

8:20 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

8:21 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

8:27 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

8:30 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:32 Uhr: Petkum- Hammrich

1 Schrotschuss

 

8:36 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:37 Uhr: Petkum- Hammrich

1 Schrotschuss

   

8:38 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Ein lauter Böller aus SW des Dollarts

8:40 Uhr: Petkum- Hammrich

2 Schrotschüsse

 

8:50 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

2 Schrotschüsse

 

8:51 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

Immer noch Nonnenganszug aus dem Gänseschlafgebiet im Dollart

8:59 Uhr: Ditzum- Pogum

3 Schrotschüsse

 

9:04 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

9:06 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

9:08 Uhr: Petkum Jagdgebiet am Klappweg

3 Schrotschüsse

 

9:31 Uhr: Oldendorp

2 Schrotschüsse

 

9:32 Uhr: Petkum Jagdgebiet am Klappweg

1 Schrotschuss

 

 

 

Gänsewacht von 6:25- 9:45 Uhr

14.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur -2,5 Grad C, Wind: SO 1, dichter Nebel, Sichtweite 30 m

Hochwasser: 14:21 Uhr, Sonnenaufgang: 7:50 Uhr

6:50 Uhr:

 

Info eines Ditzumer Bürgers: „sehr viele“ Schüsse auf ziehende Gänse in der gestrigen Abend- Dämmerung.

Kommentar : Oft werden an die Gänsewacht ähnliche Infos aus der Bevölkerung heran getragen. Erst die systematische Erfassung der Schuss- Intervalle ergeben ein Bild des bestehenden Jagddrucks auf arktische Gänse, die regelmäßig zweimal am Tag die Schützenketten der Gänsejäger überfliegen müssen, um in das „fuchsfreie“ und störungsarme Schlafgebiet des „Weltnaturerbes- Dollart“ zu gelangen.

7:25 Uhr: Emden- Hafen

 

Rammschläge der Baustelle „Nesserlander Schleuse“ deutlich zu hören.

7:30 Uhr: Ditzum- Pogum

3 Schrotschüsse

Bei Dunkelheit und Nebel. Sicht 30 m. Klarer Verstoß gegen das Jagd- und Naturschutzrecht. (Foto der Nebelsituation).

7:47 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

dichter Nebel

7:55 Uhr: Petkum- Siel

 

Erste Gänserufe sind entfernt zu hören

7:57 Uhr: Petkum- Siel

 

4 Nonnengänse irren im Nebel umher und halten Sichtkontakt zu Boden. Flughöhe unter 20 m.

8:00 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

8:00 Uhr: Oldendorp

2 Schrotschüsse

 

8.01 Uhr: Ditzum Ditzum

5 Schrotschüsse

Beweisfoto der Nebelsituation / Fähranleger.

8:02 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

Zug von Gr. Brachvögeln W > O

8:03 Uhr: Petkum- Siel

 

Blessgansgruppen fliegen wegen dichtem Nebel in versch. Richtg.

8:13 Uhr: Petkum- Siel

 

Gemischte Ketten von Bless- u. Nonneng. im dichten Nebel 20 m Meter über dem Siel. Fotos des Nebelfluges. Arten konnten nur auf dem Display der Kamera bestimmt werden. (Wie Jäger das innerhalb einer halben Sekunde schaffen ist und bleibt IHR best gehütetes Geheimnis. Vogelzähler schaffen das auch nach 40 Jahren Erfahrung, zumindest bei Nebel, nicht).

8:22 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

Sicht 30 m.

8:27 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

Sicht 30 m

8:30 Uhr: Petkum- Siel

 

Wegen dichtem Nebel kaum Gänseflug über dem NSG Petkum. Vermutlich meiden Gänse den gefährlichen Überflug des Jägerterritoriums und verbleiben nach Emsüberflug an Watt- und Salzwiesenkanten.

8:55 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

9:33 Uhr: Emsgebiet Pogum- Petkum

4 Schrotschüsse

(Einzelbeobachtung)

 

 

Gänsewacht von 6:45- 9:00 Uhr

15.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur -0,5 Grad C, Wind: O 2-3, dichter Nebel, Sicht ca. 80 m, sehr dunkel, HW: 14:57 Uhr, NW: 8:56 Uhr, Sonnenaufgang: 7:51 Uhr

6:40 Uhr: Petkum- Siel

 

Fähre Ditzum- Petkum fährt in Dunkelheit, dichtem Nebel unter Radarunterstützung und eingeschaltetem Suchscheinwerfer auf der Außenmuhde. (Wär` der Kapitän „Jäger“, er könnt` auf alle nautischen Hilfsmittel verzichten)

7:03 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

Absolut finster und starker Nebel. (Klarer Jagdverstoß)

7:15 Uhr: Petkum- Siel

 

Besuch der „Gänsewacht“

8:02 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

Sicht unter 100 m

8:15 Uhr: Petkum- Siel

 

Durchzug von 200 Gr. Brachvögeln, W > O

8:27 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:28 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

 

8:30 Uhr: Petkum- Siel

 

Seit 6:40 Uhr nicht eine einzige Gans im Hörbereich.

8:50 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Innerhalb 3 Min. drei laute Böller aus Knallapparaten.

 

 

Gänsewacht von 6:40- 9:15 Uhr

16.11.2011  Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +0,5 Grad C, Wind: SO 4, leicht dunstig, Sicht 2 km, HW: 15:33 Uhr, SA 7:53 Uhr

6:50 Uhr: Petkum- Siel

 

Sehr dunkel, Sperrwerklichter in Gandersum seit Tagen wieder sichtbar.

7:20 Uhr: Petkum- Siel

 

Erste Gänsekette, SW > NO ( 88 Blessg.)

7:21 Uhr: Petkumer- Siel

 

Weitere Blessgansketten

7:43 Uhr: Petkum- Siel

 

Gänsejäger u. „Hotelkoch“ kommt mit Auto, sieht zwei Pers. der „Gänsewacht“ auf dem Siel. Rückwärtsgang und nur noch Rücklichter. Schade! Gänsewächter/Innen sind allzeit gesprächsbereit und haben gute Argumente- und heißen Tee- denn kalt ist` s auf dem Posten.

7:55 Uhr: Petkum- Siel

 

Mind . 1.500 Blessgänse starten wegen eines Sportlers aus der Jarßumer Salzwiese und flüchten über Petkum ins Binnenland.

8:02 Uhr: Widdelswehr

 

Deichläufer vertreibt mind. 60 Gr. Brachvögel vom Emsdeich.

8:05 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

8:06 Uhr: Petkum- Siel

 

Deichläufer erreicht das Siel und pöbelt Gänsewächter an. Hintergrund: Der Deichläufer nutzte vor wenigen Jahren den Teekweg regelmäßig in der Schließungsphase; sprang über alle Absperrungen und kommentierte sein Verhalten mit der Begründung: “ er störe die Tiere doch nicht und sei jahrelang Mitglied bei Greenpeace!“ (Oh Mann, bei soviel Sachverstand im Leistungs- Sport ist Hopfen & Malz wohl verloren! Dabei ist der gute Mann nur deshalb so sauer, weil sein spezieller „Freiluftsport“ im NSG Petkum auf der Website des Wattenrates hinterfragt wurde.

Ob „Fun- Kiter“ des „Welterbes Watt“ bei Greenpeace auch Mitglied sind? Gilt übrigens auch für Jäger, die Zugvögeln in Schutzgebieten das Recht auf „Ungestörtheit“ verweigern und glauben, das Mittelalter sei noch nicht vorbei. Motive also genug, Gänsewächter als Spinner zu titulieren. Was soll`s.

8:17 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

Gleichzeitig große Gänsewolke aus vermutl. Bless- und Nonnengänsen zwischen Pogum und Ditzum. Ramme an der Nesserlander Schleuse wieder aktiv. Rammschläge sind von Schrotschüssen gut zu unterscheiden.

8:33 Uhr: Ditzum

3 Schrotschüsse

 

11:50 Uhr: Petkum- NSG- West

1 Schrotschuss

 

12:00 Uhr: Petkum- NSG- West

2 Schrotschüsse

 

12:25 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

 

 

Gänsewacht von 6:50- 8:45 Uhr und 11:50- 12:30 Uhr

17.11.2011  Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur -2,5 Grad C, Wind: SO 3, HW: 16:13 Uhr, SA: 7:55 Uhr, Halbmond

7:12 Uhr: Ditzum- Pogum

3 Schrotschüsse

Sehr dunkel, Nebel 150m Sicht, Arterkennung geschützter Vogelarten ist unmöglich.

7:16 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

7:20 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

Erster Nonnengans- Einflug aus dem Dollart

7:20 Uhr: Petkum- Jagdrevier am Klappweg

2 Schrotschüsse

 

7:21 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

1 Schrotschuss

 

7:50 Uhr: Petkumer Münte

1 Schrotschuss

 

7:55 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

Bislang flog keine einzige Graugans über das Siel

7:56 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

1 Schrotschuss

Am Siel ausschl. Nonnenganszug

7:58 Uhr: Ditzum- Hammrich

2 Schrotschüsse

 

7:58 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

In Petkum ausschl. Nonnenganszug aus Richtung SW

8:05 Uhr: Borssum- Hammrich

1 Schrotschuss

In Petkum ausschl. Nonnenganszug

8:07 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

8:07 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

8:17 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

8:19 Uhr: Ditzum- Hammrich

1 Schrotschuss

Ein verspäteter Kiebitz fliegt übers Siel.

8:22 Uhr: Dyksterhusen

3 Schrotschüsse

 

8:22 Uhr: Dyksterhusen Oldendorp

1 Schrotschuss

 

8:30 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:31 Uhr: Ditzum

1 Schrotschuss

 

8:36 Uhr: Dyksterhusen

4 Schrotschüsse

Sicht etwa 1 km, schwach neblig

8:39 Uhr: Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:47 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

 

 

 

Petkum- Fährparkplatz, in geparktem Auto sitzt offensichtlich ein Jäger aus AUR. (Existenz der Gänsewacht ist real, behördliche Jagdaufsicht nicht existent)

 

 

Gänsewacht von 6:50- 9:00 Uhr

18.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +4,5 Grad C, Wind: SSW 1-2, HW: 4:23 Uhr, SA: 7:57 Uhr, starker Nebel mit Sichtweite bei 30 m, 6:45 Uhr sehr dunkel, 8:04 Uhr Foto von Nebelsituation.

7:16 Uhr: Petkum- Siel

 

Extrem schlechte Sicht, erste Blessgansrufe im Nebel

7:25 Uhr: Petkum- Siel

 

Hochnebel mit 30 m Sicht, Halbmond nicht sichtbar, Gr. Brachvögel rufen aus dem Vorland.

7:31 Uhr: Petkum- Siel

 

Blessgansketten SW > NO, im Nebel nicht sichtbar

7:44 Uhr: Petkum- Siel

 

Bless- und Nonnengänse fliegen wegen Nebel in versch. Richtungen

7:46 Uhr: Petkum

 

Graugans- Schlafgesellschaft startet vom Priel ins Binnenland

7:50 Uhr: Petkum- Siel

 

Aus Richtung Dollart ausschl. Überflug von Blessgänsen, Sicht 40 m

7:51 Uhr: Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Sicht keine 50 m, sehr dunkel

7:58 Uhr: Ditzumer Warpen

6 Schrotschüsse

zeitgleich erster Nonnenganszug aus Richtung Dollart. Flughöhe 20 m, Nebel mit Sichtweite von 50 m

8:00 Uhr: Oldendorp

4 Schrotschüsse

Nebel extrem dicht.

8:03 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

 

8:04 Uhr: Petkum- Sommerpolder

 

Start eines großen Schwarms Bless- und Nonnengänse nach Ost. Keine Mengenangabe möglich, da keine Sicht.

8:10 Uhr: Petkum- Siel

 

Schwarm Großer Brachvögel, laut rufend, im dichten Nebel. (Foto)

8:22 Uhr: Ditzumer Warpen

1 Schrotschuss

 

8:29 Uhr: Ditzumer Warpen

1 Schrotschuss

 

 

 

Gänsewacht von 6:45- 8:40 Uhr

 

19.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +0,5 Grad C, Windstille, HW: 5:17 Uhr, SA: 7:59 Uhr, starker Bodennebel, Sichtweite 30 m.

7:14 Uhr. Pogum- Dyksterhusen

1 Schrotschuss

Nebel, Sicht ca. 30 m, sehr dunkel Zeitgleich Zug von ausschl. Blessgänsen aus Richtung Dollart. (Authentisches Beweisfoto von Lichtsituation)

7:50 Uhr: Widdelswehr- NSG- Pufferzone

2 Schrotschüsse

Zeitgleich überfliegen Blessgansketten in breiter Front das Petkumer Deichvorland, dichter Nebel, Sicht 50 m. Beweisfoto von Nebelsituation (3 Zeugen sind vorhanden)

Kommentar : Unverantwortlich, bei so schlechter Sicht auf ziehende Gänse zu schießen, die aus dem „Weltnaturerbe Dollart“ kommend, in niedriger Flughöhe eine Binnenlandwiese der Schutzgebietszone überfliegen. In dieser sogen. „Pufferzone“ des NSG` s Petkum ist es z. B. nicht erlaubt, einen Lenkdrachen steigen zu lassen! Schrotschüsse im Nebel auf Gänse, bei denen man nicht weiß, ob jagdbar oder nicht, sollen nach der Behördenlogik „umweltverträglicher“ als Lenkdrachen sein? Kein Wunder: Die Naturschutz- Verordnung zum NSG Petkumer Deichvorland wurde im Tenor wesentlich von Jägern in Behörden und Jägern vor Ort mitbestimmt. Da verwundert´ s kaum, dass man Jagdpachtverträge ebenfalls beeinflusst und bis “Sankt Nimmerlein 2028“ festschreibt und evtl. erneut versucht, vorzeitig zu kündigen und an den Naturschutzzielen des NSG` s vorbei, vollendete Tatsachen zu schaffen. Das ist zwangsläufig der Lauf der Dinge, wenn eine kommunale Jagdbehörde mit beteiligten Verwaltungsakteuren klüngeln, am Rad des Naturschutzes drehen und komplett ausblenden, was vor Jäger vor Ort in Dunkelheit und Nebel anrichten.

Zitat: Albert Einstein zum Umgang vieler Menschen mit „NATUR!“ Passt wie die Faust auf `s Auge!

Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.“

7:55 Uhr: Petkum- Siel

 

Bislang ausschließlich Blessganszug über dem Siel. Nicht eine einzige, jagdbare Graugans!

7:57 Uhr: Ditzum- Oldendorp

1 Schrotschuss

Nebel, Sicht ca. 80 m

8:01 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:19 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

8:42 Uhr: Borssum- Siel

1 Schrotschuss

 

 

 

Gänsewacht von 6:45- 9:05 Uhr

 

20.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur -2 Grad C, Wind: OSO 1, HW: 6:27 Uhr, SA: 8:01 Uhr, Nebel

Sicht: weit unter 100 m

7:12 Uhr: Emden- Hafen

2 Schrotschüsse..

..im Doppelschuss, Sicht völlig inakzeptabel.Verstoß gegen Bundesjagdzeiten- VO ist erfüllt. (Foto v. Lichtsituation 7:21Uhr) Alle Beweisfotos extrem schlechter Lichtverhältnisse und gleichzeitigem Schrotbeschuss werden der Polzei in Emden und Leer zur Verfügung gestellt.

Kommentar: Bis heute interessiert sich keine Untere Jagdbehörde für das aussagekräftige Material der Gänsewacht. Kein Wunder: bei der personellen Zusammensetzung dieser Behörden. Die Jagdaufsicht selbst wird von der Jägerschaft organisiert- und “keine Krähe hackt einer Anderen ein Auge aus.“ Bei den jahrelangen Protesten gegen die ostfriesische Lizenzjagd im Watt auf Zugvögel erlebten Naturschützer immer wieder, dass amtliche Jagdaufseher an den Beschießungen der Enten und Gänse am Wattrand direkt beteiligt waren. Neutrale Jagdbeobachter mit behördlichem Auftrag gibt es auch heute nicht. Überall dort, wo die Wissenschaft Jäger in vogelreichen Rastgebieten der Küste begleitete und die Störungen und Vertreibungen von nicht jagdbaren Tieren protokollierte, wurde über kurz oder lang die Jagd eingestellt, oder zumindest drastisch reglementiert. Im kleinen NSG Petkum, mit seinem Schlafgebiet für bis zu 30.000 Nonnengänse reicht allein der Schleichgang eines Jägers ins Revier, um eine Massenflucht zu veranlassen. Da bedarf es keinem Schussknall. Schon die plötzliche Anwesenheit eines Menschen und ein frei laufender Jagdhund reichen, eine Panik auszulösen. Mit gutem Grund ist jedem Bürger das Betreten des NSG` s verboten!

7:19 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Ein lauter Böller aus Gasknallapparat im SW

7:24 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

Nebel mit Sichtweite von 80 m

7:29 Uhr: Pogum- Dyksterhusen

4 Schrotschüsse

 

7:32 Uhr: Dyksterhusen

3 Schrotschüsse

 

7:33 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Lauter Böller, gleichzeitig erste Blessgänse aus SW

7:37 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

3 Schrotschüsse

Übers Siel flogen bislang keine Graugänse.

7:45 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

2 Schrotschüsse

 

7:46 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

 

7:58 Uhr: Oldendorp- Ditzum

2 Schrotschüsse

 

8:20 Uhr: Carel Coenraadpolder, NL

ein lauter Böller aus SW

 

8:21 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

 

8:23 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:28 Uhr: Ditzum

3 Schrotschüsse

 

 

 

Gänsewacht von 6:45- 8:30 Uhr

21.11.2011  Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur -3,0 Grad C, Wind: Ost 1, HW: 7:44 Uhr, SA: 8:03 Uhr, Hochnebel

Sicht 7:15 Uhr ca. 25 m.

7:20 Uhr: Widdelswehr- Hammrich

3 Schrotschüsse

Sicht 25 m (Beweisfoto extrem schlechter Lichtsituation)

7:23 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

Nebel: 25 m Sicht

7:30 Uhr: Ditzum- Pogum

3 Schrotschüsse

(Nebelfoto von Fähre 7:31 Uhr) Fähre auf Rückfahrt nach Ditzum. Graugänse rufen aus Richtung Außenmuhde.

7:39 Uhr: Petkum- Binnenlandrevier am Klappweg

3 Schrotschüsse

Im Dichten Nebel, Foto

7:45 Uhr: Borssum- Siel

2 Schrotschüsse

Sicht 25 m

7:46 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Ein lauter Böller aus Gas- Knallgerät

7:50 Uhr: Petkum

 

Erster Überflug von Nonnengänsen aus Richtung Ems- Dollart

7:51 Uhr. Petkum Jagdrevier am Klappweg

3 Schrotschüsse

kein Graugansflug am Siel

7:54 Uhr: Pogum

3 Schrotschüsse

Zeitgleich Nonnengansdurchzug aus SW

7:59 Uhr: Pogum- Ditzum

3 Schrotschüsse

 

8:20 Uhr: Petkum- Siel

 

Durchzug von Gr. Brachvögeln u. Nonnengänsen W > O

8:23 Uhr: Petkum- Jagdrevier am Klappweg

3 Schrotschüsse

 

8:24 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

8:35 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

Nonnengänse ziehen in Kleingruppen Richtung NO. Ketten teilen sich bei Überflug von Menschen. Einzeltiere fliegen erschreckt in völlig andere Richtungen und verirren sich im Nebel. Tagelanger Beschuss bei Nebel bleibt anscheinend nicht folgenlos. Deutlich sichtbar ist, dass das Sozialgefüge bei Nebel und erhöhtem Flug- Stress in Unordnung gerät. (Sicht etwa 60 m)

 

 

Gänsewacht von 7:00- 8:50 Uhr

22.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +0,5 Grad C, Wind: SSO 1-2, HW: 8:56 Uhr, SA: 8:04 Uhr, Nebel

Sicht 80 m. (6:55 Uhr), sehr dunkel- 3 Tage vor Neumond.

7:23 Uhr: Petkum- Hammrich

3 Schrotschüsse

Ab 7:14 Uhr Ramme in Emden aktiv.

7:30 Uhr: Ditzum- Pogum

3 Schrotschüsse

Nebel, Sicht 100 m, auf dem Fährparkplatz parkt nur kurz ein Auto mit Kennzeichen H-xxxxx und interessiert sich offensichtlich für die Petkumer Gänsewacht. Wenig später ein zweites Auto.

7:48 Uhr: Petkum- Siel

 

Eine Graugans fliegt laut rufend die Deichlinie bis Petkum ab und fliegt Richtung Jarßum zurück. Dieses auffällige Verhalten ist immer dann zu beobachten, wenn ein Partner, aus welchen Gründen auch immer, „abhanden“ gekommen ist. Gänse leben in der Regel in sogen. „Einehe.“

8:01 Uhr. Ditzum

1 Schrotschuss

Nebelsicht ca. 100 m.

 

 

Gänsewacht von 6:55- 8:20 Uhr

23.11.2011 Petkum- Siel

Wetterdaten: Temperatur +1,0 Grad C, Wind: SSW 1, HW: 10:00 Uhr, SA: 8:06 Uhr

6:50 Uhr: Widdelswehr

 

Rufende Graugänse von N > S, wegen Dunkelheit nicht zu sehen.

7:13 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Ein lauter Böller aus Gas- Knallapparat

7:15 Uhr: Petkum- Jagdrevier am Klappweg

4 Schrotschüsse

Sehr dunkel. Sichere Arterkennung seitens der Gänsejäger u. Gänsewacht nicht möglich.

7:17 Uhr: Petkum- Siel

 

Erste Blessganskette, ca. 30 m Flüghöhe, Zug von SW > NO

7:20 Uhr: Borssum

2 Schrotschüsse

 

7:21 Uhr: Pogum- Ditzumer Warpen

4 Schrotschüsse

 

7:23 Uhr: Oldendorp

1 Schrotschuss

20 Gr. Brachvögel starten aus Petk. Sommerpolder.

7:31 Uhr: Pogum

4 Schrotschüsse..

..und kurzer Scheinwerferstrahl mit Handlampe in Richtung Gänseschlafplatz Dollart . Vermutl. von Deichkrone aus, westl. der Ortschaft Pogum. Zeitgleich ziehen große Mengen Blessgänse aus dem Schlafgebiet Richtung Ost.

7:38 Uhr: Petkum- Jagdrevier südl. Ems- Seiten- Kanal

3 Schrotschüsse

 

7:40 Uhr: Pogum

4 Schrotschüsse

Blessgänse ziehen in breiter Front nach Ost.

7:42 Uhr: Carel- Coenraadpolder

 

Ein lauter Böller aus Gas- Knallgerät

7:44 Uhr: Petkum- Siel

 

Ausschließlich Zug von Blessgänsen in kleinen Ketten, SW > NO

7:45 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

 

7:49 Uhr: Pogum

4 Schrotschüsse

 

7:52 Uhr: Petkum, Jagdrevier südl. Ems- Seiten- Kanal

3 Schrotschüsse

 

7:53 Uhr: Pogum

6 Schrotschüsse

(drei Doppelschüsse)

8:00 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

Brachvogeltrupps verlassen den Petk. Sommerpolder

8:03 Uhr: Pogum- Ditzumer Warpen

2 Schrotschüsse

in Petkum ausschließlich Durchzug von Bessgänsen.

8:12 Uhr: Petkum- NSG- West u. Ost

 

Bless- u. Nonnengansschwärme von W > O

8:12 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:15 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:19 Uhr: Ditzumer Warpen

3 Schrotschüsse

 

8:20 Uhr: Ditzum- Dyksterhusen

4 Schrotschüsse

 

8:22 Uhr: Pogum

1 Schrotschuss

Zeitgleich Nonnenganszug aus „Weltnaturerbe Dollart“

8:24 Uhr: Pogum

2 Schrotschüsse

 

8:31 Uhr: Pogum

4 Schrotschüsse

 

8:33 Uhr: Dyksterhusen

2 Schrotschüsse

Sicht ca. 1,5 Km

8:40 Uhr: Petkumer Münte

1 Schrotschuss

 

8:41 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

Turmfalke rüttelt in Sielnähe.

8:44 Uhr: Borssum

1 Schrotschuss

 

 

 

Gänsewacht von 6:50- 8:50 Uhr