München: Angeschossene Graugans mit Schnabelverletzung

Diese von der TU-München als "T16" beringte Graugans wurde heute mit einer offensichtlichen Schussverletzung am Schnabel vorgefunden. Das Tier wurde nach der Beringung mehrfach unverletzt gesichtet, so dass eine "Altverletzung" sicher ausgeschlossen werden kann. Wir werden in Kürze weitere Details veröffentlichen und bitten alle Bürger in der Region München vorab darum, auf weitere, möglicherweise ebenfalls durch Jagd verletzte Gänse zu achten und diese Beobachtungen nach Möglichkeit zu dokumentieren. Bieten sich hinreichende Anhaltspunkte, dass solche Verletzungen auf jagdliches Fehlverhalten zurückzuführen sein könnten, werden wir Ihre möglicherweise entstandenen Auslagen erstatten. Wenden Sie sich in solchem Fall also bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Angeschossene Graugans München

Detailaufnahme des Schnabels